Kader im Sandwich - Studie zu Führungserfolgsfaktoren

Die Führungsarbeit wird komplexer und anforderungsreicher. Die Zahl der Anspruchsgruppen wächst und die Veränderungsgeschwindigkeit nimmt zu, was den Druck auf die Entscheidungsfindung erhöht.

Die brandaktuellen Resultate der Leadership-Barometer-Studie in Zusammenarbeit mit der Handelszeitung und der Schweizerischen Kader Organisation zeigen auf, welche Herausforderungen Führungskräfte in ihrem Führungsalltag heute und in Zukunft als wichtig empfinden und welche Kompetenzen und Massnahmen unterstützend wirken, um für diese Herausforderungen gerüstet zu sein.

 

Workshop 5: Herausforderung «Positionierung und Überleben»

Der Markt ist transparent, der Kunde kann vergleichen und sich das beste (oder billigste) Produkt online aus der ganzen Welt bestellen. Als Unternehmen muss ich meine Dienstleistung und mein Produkt klar positionieren:

  • Was ist der Mehrwert für den Kunden?
  • Wie schaffe ich eine kundenorientierte Unternehmens- und Führungskultur sowie Prozesse und Strukturen, die es meinen Mitarbeitenden ermöglichen, das Kundenversprechen einzulösen?
  • Warum soll er bei mir kaufen?

Innovative Geschäftsmodelle einfach und schnell erfinden

Produkte-Dschungel und Dienstleistungswüste

Konkurrenzdruck treibt die Schweizer Wirtschaft

Unsere Schweizer Unternehmungen sind heute einem enormen Konkurrenzdruck ausgesetzt. Viele reagieren mit Innovation oder Firmenzukäufen. Was auf den ersten Blick als idealer Ausweg geplant war, entpuppt sich häufig als weitere, meist noch umfassendere Herausforderung.

Firmenkulturen sind anzupassen, alte Technologien sind abzulösen, Organisationen weisen Doppelspurigkeiten auf. Die Firmen werden mit einer Vielfalt von verschiedensten Produkten und unterschiedliches Dienstleistungsverständis konfrontiert. Ohne Gegenmassnahmen wir das Angebot den Kunden unweigerlich verwirren. Was dann letztendlich bleibt, ist häufig ein Produkte-Dschungel und eine Service-Wüste.

 

Produkte-Dschungel

Von einem Produkte-Dschungel spricht man, wenn viele vergleichbare Produkte mit wenig unterschiedlichem Kundennutzen im Angebot sind. Manchmal sind technologische oder historische Gründe dafür verantwortlich. 

 

Dienstleistungs-Wüste

Von einer Dienstleistungs-Wüste spricht man, wenn der Kunde mit seinen Bedürfnissen alleine gelassen wird und eher eine Box-Moving Mentalität gepflegt wird. Häufig sind vorhergehende Umstrukturierungsmassnahmen oder ein übermässiger Kostendruck für diesen Zustand verantwortlich.

 

Gegenmassnahmen sind möglich

Auf die gleiche Weise, wie wir unseren Estrich und unseren Keller periodisch entrümpeln, sollte unser Produkte- und Serviceportfolio auf seine Kundentauglichkeit und dessen Attraktivität getestet werden. Für eine gute Umsetzung und ein erfolgreiches Angebot ist also zuerst am aktuellen Angebot zu feilen. Somit schaffen Sie das notwendige Fundament von guten Produkten, welche Ihre Service- und Solutionstrategie nachhaltig und langfristig stützen werden.

Fragen Sie sich, was denn wirklich der Kundennutzen ist, und wo Sie sich von der Konkurrenz unterscheiden. Kennnen Sie die drei typischen Kundengruppen, wissen Sie, welche Angebotsteile der Kunde als selbstverständlich erwartet, welche er als modern, innovativ oder zuvorkommend erlebt?

 

Portfolio Management

Führen Sie geeignete Produktlebenszyklen ein, und denken Sie in Kundenanforderungen und nicht Produktefeatures. Scheuen Sie sich nicht, in die Jahre gekommene Produkte aufzugeben. Dies ermöglicht Ihnen Raum für neue, modernere, innovativere Angebote. Solche werden heute meist als Kombination von Produkten und Dienstleistungen ausgestaltet sein. Was Ihnen nun bleibt, sind einmalige, nicht vergleichbare Angebote.

 

Die Zukunft kann nun kommen...